Notruf 

Das Konzept zu ehrenamtlich arbeitenden Notruf-Frauen, die außerhalb der Bürozeiten gewaltbetroffene Frauen in das Frauen- und Kinderschutzhaus aufnehmen, wurde bereits im Frühjahr 1992 niedergeschrieben und im August 1995 umgesetzt. Auf diese Weise ist die Aufnahme akuter Notfälle in das Frauenhaus rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr gesichert.

Die Notruf-Bereitschaft besteht heute aus 15 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die von Montag bis Freitag von 16.00 Uhr bis 8.30 Uhr und durchgängig am Wochenende Telefonbereitschaften machen und über die Telefonnummer des Frauen- und Kinderschutzhauses zu erreichen sind.
Aufgabe der Notrufbereitschaft ist es, Frauen im Krisenfall beizustehen und sie ggf. in das Frauen- und Kinderschutzhaus aufzunehmen.
Einmal pro Quartal nehmen die Ehrenamtlichen an einem Organisationstreffen teil, um sich mit den hauptamtlichen Beraterinnen des Frauenhauses auszutauschen und wichtige Informationen zu erhalten. Darüberhinaus nehmen sie regelmäßig an Fortbildungen teil.

Innerhalb eines Vierteljahres übernimmt jede Notruf-Frau in der Regel für eine Woche das Bereitschaftstelefon und deckt die dazugehörigen Nächte und Wochenende ab.

Für dieses Engagement bedanken wir uns von ganzem Herzen und immer wieder! Wir wissen diesen Einsatz sehr zu schätzen.
Falls Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit als Notruf-Frau haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf unter 07751-3553! Jede Ehrenamtliche wird ausführlich geschult und behutsam und achtsam in diese verantwortungsvolle Tätigkeit ein gearbeitet. Alle damit verbundenen Risiken sind weitgehend minimiert.

Was sollten Sie mitbringen, wenn Sie ehrenamtlich als Notruf-Frau bei uns arbeiten möchten?

  • Belastbarkeit
  • Empathie
  • Lebenserfahrung
  • Psychische Stabilität
  • Selbstbewusstsein
  • Flexibilität
  • Zuverlässigkeit
  • Eigenes Kfz/gültige Fahrerlaubnis